03.
Mai
2019

9
min

Ohne Kranz

»Ohne Kranz« ist eine Erzählung von Alexandros Papadiamantis, dessen "Griechische Erzählungen" bei Edition Hagia Sophia erscheinen.

War nicht etwa auch sie in ihrem Haus und ihrem Hof die Hausherrin? War nicht etwa auch sie vor einer Zeit jung gewesen, gut er­zogen? Lesen und Schreiben hatte sie in der Schule gelernt. Ihr Diplom hatte sie von der Arsákeios-Universität erhalten.

Sie ging allen ihren gesellschaftlichen Verpflichtungen nach, führte ihre häuslichen Arbeiten besser als jede andere au...

Weiterlesen...

23.
Feb
2019

11
min

Das Leben und der Tod zweier »Missgestalten«

von Jelena Kutscherenko (auf Grundlage realer Begebenheiten, die Namen wurden geändert)

Ich mag Friedhöfe. Ich glaube, davon habe ich bereits geschrieben. Dort findet man immer etwas, worüber man nachdenken kann. Man geht still vor sich hin, betrachtet die Gräber und begreift, dass hinter diesen immer wieder gleichen Steinen und Kreuzen ganze Schicksale stehen. Ganz verschiedene, unverwechselbare… Freuden, Nöte, Hoffnungen, Enttäuschungen, Liebe und Hass… Wer waren diese Menschen? Wie haben sie gelebt...

Weiterlesen...

01.
Okt
2018

12
min

Von der Kunst des Diakons

"Von der Kunst des Diakons" ist eine Kurzgeschichte von Alexander Djatschenko, eines russischen Priesters und Schriftstellers.

Dass ich eine Bassstimme hätte und bei guter Stimmbildung auch gute Perspektiven damit, erzählte mir noch zu Schulzeiten einer meiner Gefährten. Einmal krächzte ich, auf seine Bitte hin, etwas in den Telefonhörer, und zur Antwort hörte ich seine begeisterten Rufe:

»Du solltest am Konservatorium studieren, Schura, wirklich! In solchen Sachen irre ich mich nicht!«

Ich hatte...

Weiterlesen...

17.
Okt
2017

6
min

Dem Schatten hinterher

"Dem Schatten hinterher" ist eine Kurzgeschichte von Jaroslaw Schipow.

Die alte Gascha aus dem Dorf Rysowo in der Oblast Nowgorod erzählte mir, wie kurz nach dem Krieg – ich glaube, es war im Jahr sechsundvierzig, vielleicht auch schon fünfundvierzig – Deutsche durch ihr Dorf kamen. Mehrere Male. Mal waren sie zu zweit, andermal auch allein.

Sie konnte sich nicht genau an den Grund dafür erinnern, dass sie zu Fuß aus der Gefangenschaft heimkehren mussten: Ob sie bestohlen, ihr Habe verspielt oder...

Weiterlesen...

06.
Mai
2017

22
min

Der dritte Tag

"Der dritte Tag" ist eine Kurzgeschichte von Jaroslaw Schipow.

Das kleine Institut nahm das ganze Erdgeschoss eines alten Hauses am Moskauer Arbat ein. Eigentlich war dieses Institut schon längst nur noch die Filiale eines anderen, weit solideren Instituts, aber vermutlich hat es sich durch seine territoriale Autonomie die ureigene Struktur und sogar das Türschild mit seiner ellenlangen Bezeichnung bewahren können.

Jemand, der zum ersten Mal hierher geriet – sagen wir, ein neuer Kurier aus dem Min...

Weiterlesen...

1 2 3